Eine Nacht wiederholt sich

Der Wind ist nicht zornig - Band 1

 

 


 

Der brandneue Roman von Marc Lin

‹Eine Nacht wiederholt sich› ist ein weiteres Buch, von Marc Lin, welches tief emotional berührt, so dass man einen inneren Drang verspürt, weiterzulesen, sich weiterhin in der Welt von Marc Lin zu verweilen.

Leonard und Matthew, zwei Jungs, aufgewachsen wie Brüder, begegneten sich nach 14 Jahren durch Zufall wieder. Zwischen ihnen die Vergangenheit, so hoch und dick wie eine Mauer, die nun einzureissen drohte. Die mittlerweile erwachsenen Männer standen sich plötzlich von Angesicht zu Angesicht gegenüber.

Leonard forderte Matthew heraus, sich gegenseitig ihrem Perfektum zu stellen.
«Ja! Ich bin bereit zurückzugehen! Ich hoffe, auch Du!», antwortete Matthew furchtsam und sehr nachdenklich.
«Ich bin!», bekräftigte Leonard.
«Oh ... das alles ist so weit entfernt!», gestand dieser sich ein, und die Geschichte dieser beiden Jungen sollte mit dem arbeits- und fingerlosen Metzger Eduard Rollier beginnen, der weder eine Zukunft noch Geld, dafür aber eine schwangere Frau daheim hatte und nicht wusste, wie sein Leben weitergehen sollte.

Der Spannungsbogen dieser Geschichte baut sich schnell einmal so richtig auf! Jedes Kapitel gelingt es seine eigene Art, Neugier und Spannung auf den weiteren Verlauf der Story zu wecken Da ist zunächst diese Mystik um das rätselhafte Verhalten eines fingerlosen Metzgers, der in einem verwucherten Garten einen unbeschreiblichen Zauber legt. Gekonnt erzeugt der Autor schon hier Spannung pur. Dunkle Geheimnisse warten auf den Leser. Das erste ist der Enkelsohn von Mylady, dem die alte Dame diese Geschichte nur erzählt, um sein Leben zu retten. Das zweite Geheimnis ist jenes von Matthew und Leonard, und das dritte besteht darin, wie all diese Figuren zusammenfinden sollen. Dies alles in einer Story, welche sich über mehrere Bände erstreckt. Diesem Sog, all diese Mysterien zu lüften, kann man sich als Leser nicht entziehen. ‹Eine Nacht wiederholt sich› ist zweifellos ein echter Marc Lin.

Spannend bis zum letzten Wort, dessen Schlüssel sich erst im letzten Band findet! Wer aber bis dahin an der vielschichtigen Story bleibt, erlebt ein Abenteuer ohnegleichen ... welches zu keiner Minute über Langeweile klagt!

 

 

 

 

Tauchen Sie in die Welt, der Leidenschaft,

der Gefühle und der wahren Liebe!
 

Danach wird nichts mehr so sein, wie es einmal war!

 
 

 

Zu diesem Buch:

Der neue Roman von Marc Lin ist anders, als dass was wir von  ›Stadt ohne Licht‹ her gewohnt sind.

›Eine Nacht wiederholt sich‹, ist um einiges braver als ‹Stadt ohne Licht› und kann durchaus, auch von zart besaiteten Seelen gelesen werden. Was bei ›Stadt ohne Licht‹ zweifellos nicht zu empfehlen ist.

 Marc Lin ist ganz klar ein Mann mit Aussage. Wer diese Story liest, wird schnell einmal erkennen, wie schon in ›Stadt ohne Licht‹, dass die Kinder dieser Welt im Vordergrund stehen. Wir vergessen alle immer wieder, dass auch wir einst Kinder waren und unser eigenes Unglück, nicht schaffen in unseren Kindern zur Korrektur zu bringen! Im Gegenteil, sie müssen dieselben Leiden teilen wie wir! Werte und Aufrichtigkeiten, welche wir in dieser sogenannten modernen Zeit oftmals vergessen.